want you to want me
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
want you to want me

Mal wieder ein neues Lay.. irgendwie überkam es mich gestern Nacht.XD
Blablubb..

want you to want me
Vollansicht want you to want me

17.10.07 13:19


feeling lonely

Dasselbe wie immer, mal ehrlich. So oft man auch auf die Kontaktliste schaut, es ändert nichts. Sehnsucht ist beschissen. Unsicherheit auch. Das Gefühl sich von jemandem immer weiter zu entfernen und dagegen nichts machen zu können. Zuzusehen wie jemand etwas aufgibt und diese Person einfach nicht wieder zu erkennen. Ausgrenzung, die vielleicht nicht böse gemeint ist, doch nichtsdestotrotz schmerzhaft ist. Banalität, überall. Das Gefühl einander nicht zu kennen, die rosarote Brille einmal zu oft genutzt zu haben. Alle beschäftigt. Viel zu gute Umstände um sich starke Arme zu wünschen..
9.10.07 19:27


another vicious circle

Nahezu jeden Tag stehe ich dort, betrachte die Tür und die Mauern, die sie umrahmen.
Nahezu jeden Tag stehe ich dort und traue mich nicht hinein - der Gedanke an das kalte Wasser, das mich erwartet, erstickt jede Euphorie im Keime. Dort stehe ich und drehe mich alsbald um. Fahre enttäuscht von mir selbst nach Hause und schaffe es erst dann wieder glücklich zu sein, wenn ich die Tasche packe und zum Schwimmbad fahre. Bis ich davor stehe, vor den Türen, den Mauern und dem kalten Wasser dahinter. Ein kleiner Teufelskreis. Mein kleiner Teufelskreis.
Man mag fast denken, dass ich ihn akzeptiert, mich daran gewöhnt hätte, doch dem ist nicht so. Ich möchte entfliehen, ausbrechen aus diesem Verhaltensmuster.
Die Frage ist nur… Räume ich die Tasche in den Schrank und höre auf, sie jeden Tag aufs Neue zu packen um sie abends wieder zu leeren? Oder fahre ich weiterhin jeden Tag los, kämpfe gegen mich selbst in der Hoffnung als Sieger daraus hervor zu gehen?
4.10.07 18:49


Ich brauche dringend ne Nikon..

Tja. Mal wieder ist es Sonntag, mal wieder liegt die Gewissheit in der Luft, dass das Wochenende schon wieder vorbei ist und der Haufen Arbeit darüber nicht kleiner wurde. Auch die Klausur morgen, die erste des neuen Halbjahres, scheint völlig unvorbereitet, denn es gibt so viele Dinge, die man lieber tut. Statt zu lernen, geht man lieber nach Weihnachtsgeschenken Ausschau halten und kauft sich ein Buch, statt zu lernen, sucht man sich lieber ein neues MySpace-Layout und ärgert sich schwarz über die vorprogrammierten, doch völlig unerwarteten Fehler, die einen letztendlich daran hindern, das Layout vernünftig einzustellen. Statt zu lernen, möchte man doch lieber Fotos machen, aber, nein, auch das funktioniert nicht wie geplant, denn die Kamera hat leider keine Maschinenpistolenfunktion (wow, Word stört sich nicht an diesem Wort XD“ Gibt es das überhaupt? XD)
Anyway.. geh ich wohl doch die blöden Englischformulierungen lernen, die Madame Schulz gerne lesen möchte.. blabla..
30.9.07 13:51


trying to break free

Es geht mir gut. Endlich wieder. Die labile Phase ist wohl vorüber – jene Phase, in der ich das Gefühl hatte, alles in den Sand zu setzen, das man mir in die Hände legte. Heute weiß ich es besser. Der Grund für dieses Wissen ist wohl wenig erfreulich, doch heute weiß ich es. Es mag sein, dass ich Berlin immer karikativ darstelle, als wäre sie das Paradies. Es mag sein, dass ich damit bei manchem Leser eine Wirkung erzielte, die ich nicht erwünschte. Es mag wirken, als wäre hier absolut alles scheußlich, doch das ist es nicht. Man redet nur häufiger über das, was schlecht ist, weil man sich darüber Gedanken macht, denn das ist es doch, was verändert werden muss. Es gibt Menschen in meinem Leben, bei denen ich weiß, dass ich nichts falsch gemacht habe. Keine gravierenden Fehler, nein, unter den wohl schlechtesten Voraussetzungen sind Freundschaften entstanden, die einfach wundervoll sind. Keine Masche, keine Tour, keine Nummer. Sie sind wundervoll, ganz genau so, wie sie sind. Hier in Hannover gibt es vergleichbares. Es ist nur so, dass die Situation hier sehr verfahren ist und niemand den ersten Schritt wagt. Keinen, der Wirkung erzielt. Ich werde es versuchen. Eins nach dem anderen. Nicht, weil ich besser oder reifer wäre als ihr es seid, nein, weil es nötig ist. Mag sein, dass es bereits zu spät ist, doch ich hoffe noch, denn ich sehe noch das Funkeln mancher Augen, ich vernehme noch liebe Worte, die von Freundschaft zeugen. Also werde ich es angehen. Eins nach dem anderen. Macht ihr mit?
28.9.07 20:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]








Gratis bloggen bei
myblog.de