want you to want me
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
get my life back on the road

wenn ich so darüber nachdenke.. verbringe ich meinen Tag doch wirklich seltsam. Ein stetiges Wechseln vom Sprint zum völligen Stillstand. Einem Sportler, der so seinen Marathon bestehen will, würde ich tatsächlich für völlig zurückgeblieben bezeichnen, da eine solche Strategie Selbstverstümmelung für den Kreislauf darstellt.

Dass ich selbst mein Leben aber genau nach diesem Prinzip auslebe, ist mir erst in den letzten Tagen bewusst geworden - oder zumindest ist es mir erst jetzt gelungen, den Gedanken zu ergreifen und meine Konsequenzen daraus zu ziehen.
All der Stress, den ich in letzter Zeit habe, der mich meinen Tag schon völlig erschöpft beginnen lässt.. all den Stress habe ich selbst zu verantworten. Und ich bin es leid.
Die Fahrschule würde ich am liebsten im Sprint so schnell wie möglich hinter mich bringen, setze mich damit unter Druck, realisiere, dass ich kaum dazu komme all die Fragebögen durchzuarbeiten. Aber mal ehrlich. Die paar Wochen, die ich mir mehr Zeit nehmen könnte - werde ich mich später überhaupt an sie erinnern?
Wohl kaum. Also warum nicht gemütlich durchs Leben joggen, statt immerzu versuchen zu sprinten um dann immer wieder völlig erschöpft auf der Strecke zusammenzubrechen, weil man den Anforderungen, die man an sich selbst hat, einfach nicht standhalten kann?!

Ich bin es leid mir immer wieder selbst Steine in den Weg zu legen, mich selbst mit der Peitsche anzutreiben um dann vor Enttäuschung und Scham beinahe zu Grunde zu gehen, einzig und allein weil ich meine Ansprüche zu hoch setze.
Mein Plan ist es also ein wenig Ruhe in mein Leben zu zerren, es langsamer angehen zu lassen und mir und meinem Körper auch einmal Zeit für wirkliche Entspannung zu liefern. All die Konsequenzen, die dieses Vorhaben mit sich bringt, sind wohl kaum leicht einzuhalten, aber ihr dürft mir getrost die Däumchen drücken..
10.5.06 11:17


nearly happy

muah.. was ein Tag^^
Nach der zweiten Stunde bin ich mit einer Klassenkameradin nach unten gegangen um Kaffee zu kaufen, den wir beide mehr als nur bitter nötig hatten. Vorher wollte ich allerdings zunächst zum Plan um zu sehen ob es mir nicht doch weiterer Stundenausfall für morgen vergönnt wäre.. und tadaa~! Tatsächlich^^ die letzten zwei Stunden vielen aus, was den Tag für mich auf 3 Schulstunden reduzierte.. ^^ Und als wäre das nicht schon genug des Guten fällt morgen auch noch Französisch aus, die Sonne lässt alles um mich herum fröhlicher wirken und lockt mich zum ersten Mal in diesem Jahr alleine nach draußen, in den Garten, wo ich es mir mit meinem Buch gemütlich machte um ein wenig zu lesen.. Auch wenn ich das Gefühl habe nichts getan zu haben und auch heute das Gefühl nicht verdrängen konnte, das mich in letzter Zeit immer wieder zum Grübeln bringt.. irgendwie wars ein toller tag^^
Zu allem Überfluss hat mir ein ehemaliger Klassenkamerad geschrieben und wir werden uns wohl mal wieder treffen.. es freut mich irgendwie.. keine Ahnung wieso.. aber egal^^
waih.. einfach toll!^^
10.5.06 19:57


hypocrites


What about the world today
what about the place that we call home
we’ve never been so many
but we’ve never been
…so alone…


Gestern noch freute ich mich auf die Schule. Der Gedanke daran zu lernen und Menschen wiederzusehen, die dir doch häufig genug den Tag versüßen, belebte mich.
Doch nun.. nachdem ich den Schultag hinter mich gebracht habe.. ist alle Freude wie weggefegt und alles was ich noch empfinde ist eine seltsame Mischung aus Trauer und Wut.
Wenn ich in ihre Gesichter sehe, auf denen sich ein Lächeln abzeichnet, wenn ich ihren Worten lausche und sie beobachte.. dann frage ich mich jedesmal.. Wer sind diese Menschen wirklich?
Sie alle tragen eine Maske.. jeder verstellt sich auf seine Art und Weise. Sei es zu lachen obwohl man weinen möchte oder freundlich zu sein, anstatt dem Gegenüber die Meinung zu geigen.

you made me realize
- it was all just a lie!


Warum..? Warum heucheln sie alle? Wo immer ich auch hinsehe.. überall sehe ich nur Intrigen, gesponnen von Heuchlern und Lügnern.
Aber warum?!
Warum können sie nicht einfach ehrlich sein?
Warum können sie einander nicht sagen, was sie wirklich denken.. wie sie wirklich fühlen..?
Warum geht manch einer sogar so weit, andere absichtlich zu verletzen?
Warum spielen Menschen miteinander?

Speziell eine Person hat mir auf meine immerzu wiederkehrenden Texte über meine Paranoia immer wieder auf die selbe Art und Weise geantwortet..
Ich habe besseres zu tun als dir die ganze Zeit vorzuspielen, ich würde dich mögen. Ich mag dich einfach. Warum sollte ich so tun als ob?
...verstehst du nun?

Es mag jeder Logik widersprechen.. und doch tun es so verdammt viele.. wie soll ich dann ausgerechnet dir trauen? Wie soll ich überhaupt jemandem trauen?
15.5.06 15:45


striking a balance

Tatsächlich mal wieder ein Statusbericht meinerseits.. irgendwie komm ich in letzter Zeit auch zu nichts mehr ôO Nicht das mich das stören würde - ich finds toll mal was zu tun zu haben anstatt nur immer den ganzen Tag am Rechner zu sitzen und darauf zu warten, dass jemand online kommt, mit dem man reden könnte..

In drei Stunden werde ich dann von meinen Schwestern abgeholt um dann zusammen mit ihnen zu meinen Uralten nach Sachsen zu fahren. Einerseits wird es wohl ziemlich anstrengend - wie Großeltern nun einmal so sind - zumal ich in drei Wochen schon wieder zu ihnen fahre. Andererseits bin ich irgendwie froh mal wieder raus zu kommen. Von Abschalten kann zwar keine Rede sein, die Fahrten werde ich wohl viel mehr mit Fragebögen und einem Bioreferat verbringen, aber auf eine gewisse Art und Weise wird mir wohl auch das gut tun.

Ansonsten.. Ût hatte Donnerstag ihre erste Fahrstunde. Ich hatte eine heiden Angst davor im Straßenverkehr irgendeinen Unsinn zu bauen, aber im Endeffekt war es dann äußert amüsant.. ich will wieder fahren @.@" Aber die nächste Fahrstunde is leider erst am 31. *weint*

Nuja, eigentlich ist alles wie immer.. viele Auf und viele Abs, Stimmungsschwankungen und mündliches Versagen in der Schule. Trotzdem versuche ich mich momentan an den positiven Dingen festzuhalten, was mir zur Zeit seltsamerweise sogar glückt.

Zwar war der Besuch im Rockhouse gestern ein einziger Reinfall, sodass ich schon kurz nach Mitternacht nach Hause gefahren bin, dafür konnte ich mein Ziel des Abends erfüllen - Nicht rauchen.
Ich könnte euch jetzt lang und breit erzählen wie sehr mich das mittlerweile anekelt und wie gut es sich anfühlt nicht zu rauchen, aber das unterlasse ich lieber, denn dazu kenne ich mich zu gut. Da breche ich irgendwann wieder unter Stress zusammen, bin psychisch sowie physisch völlig am Ende und kann der Versuchung nicht mehr widerstehen, rauche und bin dann völlig enttäuscht von mir, weil ich groß und breit verkündet habe aufhören zu wollen. ^^
Nunja.. jedenfalls.. einfach mal ein großes Tschakka. Zu allem und so XD
20.5.06 12:04


guiding light

hey du..

spürst du mich..?
Spürst du meine Arme, die dich an mich drücken..über deinen Rücken streichen..und dich am liebsten auf ewig so gefangen halten möchten?

hey du..

hörst du mich..?
hörst du meine Stimme an deinem Ohr? ..hörst du mich flüstern?

hey du..

erkennst du den Sinn..?
Erkennst du wie sehr ich das Licht liebe, das die verhasste Dunkelheit einst vertrieb?

hey du..

weißt du nicht..?
Weißt du nicht wie sehr ich Heuchler verachte?
sage mir..
Warum sollte ich dich belügen?

hey..
du..


Du, die du meine Sonne bist..
siehst du mich?
Siehst du wie glücklich du mich machst..?
22.5.06 21:02











Gratis bloggen bei
myblog.de