want you to want me
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
winter of my soul

Seit Tagen schon fange ich immer wieder an zu schreiben, sitze ein paar Minuten da, die sich wie eine Ewigkeit anfühlen. Würde gerne niederschreiben, was mich beschäftigt, mich abhält vom Glücklich sein. Und doch gebe ich jedes Mal wieder auf, weiß nicht, was mich zu dem macht, der ich die letzten Tage bin. Bis oben hin gefüllt mit Leere. Ein Roboter, der das nötigste gewissenhaft erledigt. Viel zu tun, nun da ich alleine bin, immer am herumhetzen, doch nie fertig. Ich sollte mich auf die folgenden Tage freuen. Auf das Billarden, auf das Mittagsbufet, auf den Friseurtermin und darauf, mein Handy bald zurückzubekommen. Sollte mich auf den Filmabend freuen und darüber, wenn ein altbekannter Name auf dem Bildschirm aufblinkt.
Apathie? Ich nehme alles um mich herum wahr, interagiere isoliert wie ich nunmehr bin und sehe doch nur zu, wie im Film. Ich sitze nur da, schreie auf und kann die Handlung doch nicht ändern. Kälter denn je. Der Sommer ist vorbei.
3.9.07 15:39


random

Was soll ich noch sagen oder groß hier niederschreiben? Was noch denken, was vergessen? Genug von allem, doch gleichgültig ob noch mehr kommt. Die Ruhe vor dem Sturm, die sich mit einem lauten Knall wie ein dunkles Tuch auf mich herabsenkt. Noch ein Tropfen, der dem Fass den Boden ausschlägt, noch ein Schlag und es läuft über. Die Welt steht Kopf und alles läuft wie immer. Hoffnungsloser Blick in die glückliche Zukunft, doch früher war alles besser, auch sie. Quadratisch, praktisch, gut - die Tüte Glück für 3,10€, dazu noch die Koffeinbombe, denn Melitta macht Kaffee zum Genuss. So lässt es sich doch aushalten in diesem Irrenhaus. Trotz Borderliner, die nicht wissen ob Liebe oder Hass. Trotz ADS und sonstigen Symptomreichen Syndromen als Freifahrtsschein in die Lehne hinter sich. Man hat alles herausgefunden und in Bücher geschrieben, nur nicht, wie man lebt.
9.9.07 18:29


see who I am

Sonntag Abend, draußen wird es schon langsam dunkel. Wie das so ist, wenn der Sommer zu Ende ist und der Herbst sich ankündigt. Und dann stolpert man über Bilder von Freunden.. naja.. bei einem solchen Modell muss man ja mitgerissen werden XD"
Zur Abwechslung wieder sehr dunkel, aber naja^^

In diesem Sinne..
Sie ist ein Modell und sie sieht gut aus..^^


see who I am
Vollansicht


Copyrights
Modell - Karoline G.
Fotographie - Karoline G.
Layout - Keira
9.9.07 19:45


just a nightmare or reality?

Kennst du das? Du wachst auf und bist an einem Ort, den du nicht kennst? Ein fremdes Bett, eine fremde Welt?

Kennst du das? Du schlägst die Augen auf und fühlst dich fremd an diesem Ort, weißt nicht wie du hier hergekommen bist?

Du fragst dich, was passiert ist. Bist du geschlafwandelt oder hast du einen über den Durst getrunken? Hat dich jemand hierher geschleppt, als du nichts merktest?
17.9.07 23:16


Krüppel

Haben wir das also mal wieder bestätigt: Ich bin ein Krüppel!
Dreieinhalb Stunden stehen bedeuten für meinen Körper also notwendigerweise Schmerzen, bedeuten fast Zusammenklappen.
Konsequenz? Freie Zeit damit verbringen Ärzten hinterherzurennen, sinnlose Tests machen, weil sies ohnehin nicht herausfinden, ein Heidengeld dafür ausgeben und nem Sportverein beitreten obwohl ich keine Zeit dafür habe und meine Freitag Abende weit besser nutzen könnte.
Yes! ^__^
20.9.07 15:44


 [eine Seite weiter]








Gratis bloggen bei
myblog.de