want you to want me
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
right in front of the finish line

Man glaubt es kaum. 13 Jahre arbeitet man auf drei Buchstaben hin. Abi. Selbstverständlich will ich das. Und eigentlich tut man doch nur all die Zeit, was von einem erwartet wird. Jetzt ist das Ziel direkt vor deinen Augen und du greifst danach. Nach 13 Jahren „aber nur gucken!“ hast du es dann in der Hand. Und irgendwie wirst du es vermissen, danach zu streben. Es ist seltsam morgen Matheabitur schreiben zu sollen. 13 Jahre geballtes Wissen einbringen zu sollen. Geballtes Wissen, das man in Form der Formelsammlung ohnehin mit in die Klausur nehmen darf. Bleibt die Logik. Also bekomme ich morgen Punkte für die Fähigkeit logisch zu denken. Bis vor drei Tagen hatte ich Angst nichts zu können. Dann kam Analysis. Ich konnte die Aufgaben. Dann kam analytische Geometrie. Einfach. Und jetzt Stochastik, bei dem ich nichts ordnen konnte. Richtige Lösungen.
Und so sitze ich hier, schreibe morgen Abitur und habe einzig und allein Angst vor Hansis Bewertungsart. Was zählt eine richtige Lösung, wenn der Lösungsweg anders ist als erwartet?!
…Ich habe zu wenig Angst vor dieser Prüfung.
16.4.08 10:43


right in front of the finish line - part II

Wieder mal der Tag vor einer Abiklausur. Naja. Wieder mal. Das zweite Mal halt. Dieses Mal wartet eine Englischklausur auf mich. Nicht ganz so lang wie Mathe und nicht ganz so spannend. Gerade mal... nunja. Sagen wir P(vorEnglischAngsthaben)=0. Und das nur, weil es bisher immer ohne Lernen ging. Weil man sich mit seinem Schädel und den darin gespeicherten Vokabeln reinsetzt, drauf los schreibt, rausgeht und dafür ungerechterweise volle Punktzahl erhält. P(vernünftigeArbeitseinstellung)=0. Vermutlich auch, weil Englisch etwa so spannend ist, wie einem Muffin beim Wachsen zuzusehen. ...Ja, richtig.

Normalerweise mache ich mich vor Klausuren verrückt. Und das ist gut so. Das bringt mir die Noten ein, die ich habe. Und dann kam Mathe, wovor ich keine Angst hatte. P(nachHansisKlausurenWarDasDerBlankeWahnsinn)=1.
Die sogenannte Logik gebietet also: Morgen geht alles schief was schief laufen kann, übermorgen rocke ich das Haus und bis Samstag ist mir alles dermaßen egal, dass das nur mittelmäßig läuft.

P(ErstensKommtAllesAndersUndZweitensAlsManDenkt)=1.

12.06.08 - ich bin gespannt...
22.4.08 16:29


One step closer to the end

Chemie liegt nun auch hinter mir. Irgendwie lief es wie jede Klausur. Man geht rein und hat Angst. Man geht raus und denkt man hätte alles falsch gemacht was man falsch machen konnte. Und nach all diesen Chemieklausuren, überkam mich von Stunde zu Stunde mehr das Gefühl, dass es vermutlich doch ganz gut lief. Aber mal sehen. Morgen dann endlich die Bioklausur. Die letzte meiner schriftlichen. Soviel Stoff, den ich können muss, soviel...ach scheiß drauf, ich freu mich drauf!
Fragt nicht wieso oder warum ich mich nun auf eine Abiturprüfung freue, aber ich hab so richtig Bock drauf diese Klausur zu schreiben. Ich freu mich so richtiggehend auf die Abbildungen, die es auszuwerten gibt, die Problemstellung, die es zu lösen gilt. Ich freu mich auf die Herausforderung, das anfängliche Fragezeichen, dass von Sekunde zu Sekunde, in der man sich darüber Gedanken macht, schwindet. Ich freue mich auf das Lächeln am Ende der Aufgabe, wenn ich dahinter gekommen bin.
Ja...ich freu mich auf morgen XD
25.4.08 14:37











Gratis bloggen bei
myblog.de